Wenn es draußen wieder Kalt und Düster wird, machen sich die Dark Night Devils auf den Weg um euch ins Land der Verdammnis zu schicken. Nehmt euch in acht, wir werden euch finden!


Übergabe von Mantel und Hose


Am18.August fuhren unser Oberpercht sowie unser Kassier zu unseren Ausstatter Feri Heindl.  Wie immer hatte unser Oberpercht eine eigene Vorstellung wie sein neuer Mantel aussehen sollte, darum bestellte er am 30.Juni seinen Mantel.

Angekommen bei Feri bekam mal unser Kassier Alfred sein neues Outfit verpasst. Danach war unser Oberpercht dran. Die Überraschung war groß, hat Feri sich mal wieder selbst übertroffen!

Die Saison kann kommen










Einfach nur ein Traum!

In diesen Mantel fühlt sich unser Obmann sichtlich wohl.








TEXT: Günther Meckl











Unser Kassier bekommt sein neues Outfit


Die Freude ist sichtlich groß! 

Jetzt hat er seine 2. Haut und er kann es kaum Erwarten das die Saison beginnt

Am 30.Juni holte sich unser Obmann seine neue Maske bei unseren Maskenschnitzer Feri Heindl ab. 








TEXT: Günther Meckl


















Masken Übergabe an unseren Oberpercht

Am 30.Juni holte sich unser Obmann seine neue Maske bei unseren Maskenschnitzer Feri Heindl ab. 

Die Freude war groß, hat Feri natürlich die Erwartungen unseres Oberperchts wieder voll Erfüllt!


TEXT: Günther Meckl














Straßenfest Mannswörth

 

Am Samstag den 16.Juni fand bei schönen Wetter unser 1. Straßenfest in Mannswörth statt.  Viele Besucher kamen, um mit uns zu feiern.  Neben deftigen Spanferkel mit Fülle und Salat, gab es auch Würstel, Langos, verschiedene Torten und Getränke. 

Erich FREI sorgte mit seiner Musik für Tanz und gute Stimmung bis in die Nacht.


     

         

TEXT: Günther Meckl



Das ersten Perchtengewand oder doch die zweite Haut? ......

hier seht ihr unsere stolze Besitzerin. Ganz gespannt dürfen wir dann sein auf das Endergebnis, bis dahin wissen wir selber noch nicht wie es aussehen wird.

Wir lassen uns auch gerne überraschen!!!

Eines möchten wir hier noch gerne anbringen, auch wenn wir Gerüchteweise immer hören, dass die Kostüme und Masken vom Vorstand vorgeschrieben werden, jeder unserer Perchten, darf sich selbst sein Kostüm und die Masken aussuchen. Er bzw. Sie sollen sich in der zweiten Haut wohlfühlen und sollte Spaß daran haben sich zu präsentieren. 

 TEXT: Günther MECKL





 


 Achtung Ansteckungsgefahr!!!

Das Perchtenfieber geht schon am Anfang des Jahres um, dieser ansteckenden und sehr hartnäckige Virus ist nicht behandelbar und verbreitet sich vorwiegend unter den neuen Mitgliedern. Hier gibt es eine Abhilfe, das Rezept heißt "neu einkleiden".

Auch hier gibt es einen kleine Vorgeschmack, hier seht ihr Ronald FENZ bei der Auswahl seines Perchtengewand. Auch Gerda WEBER ist fündig geworden, möchte aber noch nicht so viel am Bild verraten. Dann kommt eines unserer jüngeren Mitglieder Lena, neu dazugekommen und schon ganz gruselig unterwegs.

Tja, wo wird man wieder fündig und wer ermöglicht uns das, Danke Feri HEINDL. 

 


 

Was machen wir so wenn nicht gerade Saison ist.....

wir machen uns Gedanken, welche neuen Masken angeschafft werden.

Heute darf ich Euch vorstellen unseren Obmann Günther MECKL mit dem Rohling, welcher durch unseren Maskenschnitzer Feri HEINDL angefertigt wurde, Vater der Zeit.

 

Das natürlich wieder unser Oberpercht einmal nicht zum bremsen ist und dass für Ihn die Saison schon jetzt wieder beginnen könnte, glaube ist auf dem Bild ersichtlich. 

 


 

Gaminger Rauhnachtslauf und Saisonende

Wir bedanken uns bei dem Veranstalter in Gaming. Beim letzten Lauf spürten wir noch einmal so richtig die Kälte unterm Fell, dies lag jedoch nur am Wetter, wir wurden freundlich aufgenommen und die das Publikum war einfach genial.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich und verabschieden uns, hoffen das wir in der nächsten Saison wieder recht viele Besucher begrüßen dürfen.  

 


 

Einen guten Rutsch und Prosit Neujahr

wünschen wir unseren befreundeten Perchtenvereine,  Perchtengruppen, Mitgliedern und jene die es noch gerne werden wollen . Auf eine restlich,  unfallfreie Saison und wir hoffen, dass wir Euch nächstes Jahr wieder bei unseren Heimatlauf begrüßen dürfen oder dass wir uns bei einen der Läufe wiedersehen. 

 


 

Jahresausklang beim Punschtrinken der FF Mannswörth

Am 30.12.2017 liesen einige Mitglieder des Perchtenvereines das Jahr 2017 ausklingen. Dazu durften wir auch neue Mitglieder begrüßen und auch Freunden waren herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl sorgte die FF Mannswörth und anschließend konnten man sich in der  Disco die angegessenen Kilo heruntertanzen. 

 


 

Die Dark Night Devils Mandeswerde wünschen Euch ein Frohes Fest

Unseren Partnerverein Master Devils, befreundeten Perchtenvereinen, Perchtengruppen sowie Perchtenkollegen wünschen wir ein frohes Fest, Ihr habt wieder erstaunliches geleistet. Ihr habt das Brauchtum und die Tradition aufrecht erhalten, habt Freude, Kraft und Energie in Eure Masken und Perchtengewänder gesteckt. Man hat bei den Läufen gesehen, welche Gedanken und Ideen ihr verwirklicht habt. Auf diesem Wege wünschen wir Euch alles Gute und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

 


 

Spendenübergabe an Tamara

Am 23.12.2017 durfte der Perchtenverein die Spendeneinnahmen an Tamara übergeben. Bei den verschiedenen Läufen wurde ein Gesamtbetrag in der Höhe von 1.270 Euro eingenommen, welche an diesen Tag übergeben werden konnten. Herzlich Bedanken wollen wir uns bei der FF Mannswörth, Carnuntum Perchten, Blue Nightmare Devils und weiteren Spendern welche namentlich nicht genannt werden möchten. 

  


 

ASV Unterwaltersdorf begrüßt uns, zuerst Laufen und dann schauen, oder umgekehrt?!!!

Wenn man auf die Saison 2017 zurückblickt, hatten wir sehr schöne Läufe, auch Unterwaltersdorf gehört dazu!!! Wenn auch hie und da Verbesserungen zu treffen sind, dürfen wir uns bei einem tollen Veranstalter, sowie Publikum bedanken und wir hoffen ihr hatten genau so viel Spaß wie wir.

Besonderen Dank, möchten wir an die teilnehmenden Perchtenvereine und Perchtengruppen aussprechen, welche den Abend wirklich in etwas besonderes verwandelten. Wir hoffen dass wir uns alle wieder nächstes Jahr sehen, bis dahin eine unfallfrei Saison, lasst es noch krachen und nicht vergessen, am 05.01.2018 gehen die Perchten wieder schlafen.......

Danke an Penker Bergteufel, Blue Nightmare Devils, Wasserschloss Teufln Kottingbrunn, Brucker Schlossberg Teifln, Klamm Teifln, Teesdorfer Rauhnachtsfürsten, und Marienthaler Darksiders, sollte ich wen vergessen haben so erschlägt nicht den Homepagegestalter. 

 


 

Wir bedanken uns .......

Als kleines Dankeschön, an einem unserer Sponsoren, kamen die Perchten vorbei. 

Offensichtlich hatten die Gäste Spaß an den Spektakel!!! Auch war das Interesse sehr groß an den kunstvoll geschnitzten Masken und aufwendig gestalteten Fellen, durchwegs mit Bewunderung wurden wir bestaunt und fotografiert.

Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen unseren Sponsoren bedanken, ohne welche es nicht so einfach wäre Veranstaltungen abzuhalten. Daher sind wir immer auf der Suche nach weiteren Sponsoren, um Glanz und Verzückung in die Augen von Kinder und Erwachsenen zu zaubern. 

 



La Strada, ein Lauf für sich....... 

 Von einem einmaligen Erlebnis kann man hier sprechen!!! Gratulieren darf man den Veranstalter zu der Organisation. Selten hatten wir so einen Spaß, obwohl wir nur mit einer kleinen Gruppe von Perchten liefen.

Das Publikum war begeistert und bei der anschließenden Party dachte dann keiner mehr an das nach Hause gehen. Zu heißer Musik (unser Jahrgang) ging dann die Post ab.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir Euch, hoffentlich, wieder Besuchen dürfen,  Danke und bleibt so wie Ihr seid......

 


 

Donaufeld wir kommen ......

Als wir eingeladen wurden, wussten wir nicht vor welch geiler Kulisse wir auftreten dürfen.

Mit etwas Verspätung fing der Perchtenverein Dark Night Devils Mandeswerde mit seiner Show an. Langsam wurde das Publikum, welches bei Eiseskälte und Regen aushielt, an die einzelnen Höhepunkte herangeführt.

Mit dabei waren die Penker Bergteufeln und Teesdorfer Rauhnachtsfürsten, jeder für sich lieferte eine geile Show ab und hatten sichtlich Spaß dabei.

Anschließend an die Showläufe, konnten das Publikum mit den verschiedenen Perchten, Erinnerungsfotos machen. Mit dabei war Filmemacher Manfred HANUS, welcher Euch einen kurzen Einblick von unseren bunten Treiben in Donaufeld zusammen geschnitten hat. Viel Spaß beim ansehen!!!  

 


 

Der Nikolaus und Krampus kommt

Am 05.12. und 06.12. 2017 waren wir in Mannswörth und Umgebung als Nikolaus und Krampus unterwegs. Für Groß und Klein war dies ein kindliches Erlebnis und für Nikolaus und Krampus war es wunderschön, in glänzende Kinder und Erwachsenenaugen zu blicken.

Ganz toll war es, wie sich einige Kinder auf den Besuch vorbereitet hatten, so wurden Lieder, Gedichte und kleine Geschenke vorbereitet, über welche sich der Nikolaus besonders gefreut hatte. 

Auch nächstes Jahr wird um die selbe Zeit der Nikolaus und Krampus wieder unterwegs sein, um vorweihnachtliche Freunden ins Haus zu bringen und wir würden uns wieder freuen, wenn wir Euch besuchen dürfen. 

 


 

1. Heimatlauf in Mannswörth, ein Tag, so wunderschön wie heute

 

Ein Erlebnisbericht vom 1. Mannswörther Perchtenlauf

Bevor der Autor dieser Zeilen auf diesen erstmalig in Mannswörth durchgeführten, nach Angaben der Polizei Schwechat geschätzte 700 Besucher aufweisenden, Event eingeht, seien ihm an dieser Stelle zwei Hintergrundbeleuchtungen gestattet.

Während der umfangreichen Vorbereitungen zu dieser Veranstaltung kam es leider im südlichsten Bundesland Österreichs im Rahmen von Perchtenläufen wiederholt zu Verletzungen von Zusehern.

Ein Fakt, welches den Medien nicht nur einen, sondern zahlreiche Aufmacher wert war.

Im Sinne dieser Medienhype wurden Perchten als „Schlägertruppe“ in das Rahmenlicht gestellt und derartige Veranstaltungen damit in ein schiefes Licht gerückt.

Zum Zweiten sprang praktisch in letzter Minute der vorgesehene Veranstalter ab, sodass wir uns gezwungen sahen, nicht nur die Funktion des Organisators, sondern auch die des Veranstalters zu übernehmen.

Ein besonderer Dank hierfür an Walter Stieler, welcher sich eine Woche Urlaub nahm und in die Rolle des Veranstalters schlüpfte.

Doch nun genug von den Negativseiten im Vorfeld des 1. Mannswörther Perchtenlaufs, nach dem Motto einer bekannten deutschen Politikerin „Wir schaffen das“ wurden seitens der Mitglieder des Perchtenvereins Mandeswerde sämtliche Ärmel und noch mehr hochgekrempelt, um unter den beschriebenen, widrigen Umständen dennoch einen beachtenswerten Erfolg zu erzielen.

Der Beginn der Veranstaltung war gekennzeichnet von Minusgraden, im Zusammenspiel von unserem DJ und Moderator Chris Vegas, der in Profimanier die Stimmung auf den Siedepunkt brachte und unserem “Feuerwerker“ Michael Cezatko, der dem Anlass entsprechend, den Mannswörther Dorfplatz in eine von Nebel und Lichteffekten geschwängerte Umgebung verwandelte, konnte es gegen 18.45 Uhr nun endlich losgehen.

Insgesamt sechs Perchtengruppen waren angetreten, um diese Nacht mit Schauer zu erfüllen.

Unser Verein hatte sich etwas Besonderes einfallen lassen, als Vorspann zu unserem Auftritt wurde eine „gespenstische G’schicht“ präsentiert, welche mit dem Erscheinen unserer Perchten eine gelungene Inszenierung abgab.

Unter den Klängen schauriger Musik ließen gruselige Gesellen den zahlreichen Besuchern das Blut in den Adern erstarren und sollten, um nur einige Höhepunkte zu nennen, die Auftritte des Tods, der die in Flammen stehenden Sense schwang, des Feuerschluckers, der Feuerfontänen in die Nacht schleuderte, sowie des Bärentreibers mit dem an der Kette geführten Bären bei den Zusehern einen bleibenden Eindruck hinterlassen.  

Nicht zu vergessen die Darbietungen der „Rauh Woid Teifln“ aus OÖ, der „Wartbergpass“ aus der Steiermark, der „Klamm Teifln“ aus NÖ, der „Carnuntum Perchten“ aus NÖ sowie der „Blue Nightmare Devils“ aus NÖ, die allesamt schaurige Auftritte hinlegten.

Für Speis und Trank war an den sechs Ständen bestens gesorgt, wir haben bewiesen, dass wir dem Motto „Wir schaffen das“ auch alleine treu werden können, alles in Allem ein gelungener Event. Die zahlreiche Spenden wurden in karikativer Weise einem 17 – jährigen Mädchen aus Rannersdorf, welches plötzlich erblindet ist, im Rahmen einer am 23.12.2017 stattgefundenen Veranstaltung feierlich überreicht.

auf einen Bericht des Schwechater Stadtfernsehens hingewiesen werden, welches in eindrucksvoller Weise Stimmungsbilder dieser Veranstaltung eingefangen hat.

Das von uns gesetzte Ziel einer Wiederbelebung von kulturellen Aktivitäten in Mannswörth , wurde durch das zahlreiche, interessierte Publikum in zahlreichen, durchwegs positiven Rückmeldungen begeistert aufgenommen.

Für uns als Verein ein Anreiz, nein, ein Muss, in dieser Richtung weiter tätig zu werden.

Wir freuen uns bereits jetzt auf den 2. Mannswörther Perchtenlauf 2018. 


  

Hallo Neunkirchen, Willkommen bei den Master Devils

Heuer fand bereits zum dritten Mal die Neunkirchner Perchtennacht statt. Dazu lud Feri HEINDL als Organisator des Perchtenlaufes 30 Perchtengruppen ein. Was hier durch Feri HEINDL mit seinen Perchtenkollegen geleistet wurde, ist einfach grenzgenial. Beim Veranstalter, dem Organisator, dem Roten Kreuz, der Raiffeisenkasse Neunkirchen und all jenen, die ich vergessen habe, möchten wir uns bedanken. Es war für uns der 2te Lauf, ein einmaliges Erlebnis, so viele Eindrücke nahmen wir mit, es wird eine bleibende Erinnerung für alle sein, die an diesen Lauf teilnehmen durften. 

 


 

Saisonauftakt in Grünbach am Schneeberg/Niederösterreich

Am 24.11. 2017 fand der Saisonauftakt des Perchtenvereins Dark Night Devils Mandeswerde in Grünbach am Schneeberg statt. Dazu hatten die Klamm Teifln unter anderen Perchtengruppen aus Österreich und Deutschland eingeladen..

Die Anreise war nicht beschwerlich, aber der Nebel hatte uns schon etwas bei der Fahrt zugesetzt. Als wir den Platz besichtigten, verschlug es uns fast den Atem, soooo viel Platz, also hieß es für uns kurz improvisieren und mit den Blue Nightmare Devils gemeinsam einlaufen.  

Mittlerweile waren uns alle Höllenfürsten und Dämonen wohlwollend gesinnt, hatten den Nebel vertrieben und die Zuschauer konnten freien Blick auf die Perchten genießen. Hier nochmals einen recht herzlichen Dank an die Klamm Teifln, wir freuen uns, wenn wir diese bei uns, bei unseren Heimatlauf, begrüßen dürfen. 

 


 

Maskenausstellung Zeltweg bei den Birkenbrüder

Am 07. & 08.10.2017 nahmen über Einladung der Birkenbrüder fünf Mitglieder des Perchtenvereins Mandeswerde an einer Maskenausstellung im Volkshaus Zeltweg teil.


Die etwas mühsame Anfahrt erfolgte bei Dunkelheit und strömenden Regen, gegen sieben Uhr morgens hatten wir es endlich geschafft und begannen umgehend nach Zuweisung einer Ausstellungskoje unsere Fahrzeuge zu entladen und das Equipment in die Halle zu transferieren. Einige der anderen Aussteller hatten offensichtlich bereits am Vortag ihre Kojen bezogen und damit unseren im Vorfeld erarbeiten Gestaltungsplänen mächtige Vorgaben erteilt. 


Dank der Bärenstärke unseres Manuel, der die rund 40 Kilo auf die Waage bringenden Feuerkörbe wie Spielzeug durch die Gegend trug, gelang es uns in knapp einer Stunde, unsere Perchten im gesamten Pavillon aufzustellen. Mit von der Partie waren auch diesmal der Mönch und der Tod, der Bärentreiber und der Bär, die Frau Percht und andere Charaktere.
Insgesamt umfassten die von uns in der Ausstellung präsentierten Perchten 9  Stück. Wir gehörten zu einer kleineren Gruppe von Ausstellern, die nicht nur Masken, sondern komplette Figuren in Gewändern beziehungsweise Fellen zur Schau stellten.


Da fehlte doch noch etwas: Um die seitens des Veranstalters mit schwarzem Tuch verhüllten Baustahlgitter, die unsere Koje bildeten und an deren Seiten wir unsere Perchten auf als Stütze dienenden Holzständern aufzogen, der Linoleumboden der Koje sollte nicht blank bleiben. Dank der Improvisationsgabe von Manuel, der sich plötzlich aufmachte und im nahegelegenen Park Laub zum Aufstreuen organisierte, war das Problem schnell gelöst. Ihm war es wiederum zu verdanken, dass die Augen der Perchten plötzlich in Rot – und Blautönen erstrahlten und dem Ganzen etwas Gespenstisches verlieh.


Alles in Allen ergab die Koje eine dem Anlass entsprechende, schaurige Szenerie.Dies wurde auch von den zahlreichen Besuchern unseres Standes gewürdigt. Einige von ihnen setzten sich eine Maske auf und ließen sich zur Erinnerung an dieses Event fotografieren.  Das Foto der Maid in bildhübscher Tracht mit Bärenmaske wird als besondere Erinnerung in unsere Galerie Eingang finden.

 

Aber nicht nur Erwachsene, auch Kinder brachten nach vielfachem Zögern den Mut auf, ihren Kopf unter einer unserer Masken zu verbergen. Deren Eltern, die von dieser Szene zahlreiche Fotos schossen, war der Stolz sichtlich ins Gesicht geschrieben.
So verging Stunde um Stunde wie im Fluge, der zweite Ausstellungstag neigte sich dem Ende zu und wir konnten von Glück reden, sämtliche Utensilien wieder in unseren Fahrzeugen verstaut zu haben, der Stauraum schien plötzlich halbiert.


Unser besonderer Dank gilt den Birkenbrüdern als Veranstalter dieser Ausstellung, die erste Teilnahme an einer derartigen Schau wird uns stetig in Erinnerung bleiben.

 


 

Maskenausstellung

Wiener Neustadt  (Stimmungs)bilder

einer Ausstellung

Am 23.9.2017 statteten Mitglieder des Vorstands des Perchtenvereins Mandeswerde der Masken – und Perchtenausstellung in Wiener Neustadt einen Besuch ab.
Schon bei der Fahrt auf der Südautobahn wurden wir von strahlendem Sonnenschein begrüßt und ließ uns so richtig in Stimmung kommen.


Bei Betreten des zu einer Ausstellungshalle umfunktionierten Gebäudes konnten wir zu unserem Erstaunen feststellen, dass das Gros der Besucher aus unter 20 – Jährigen bestand, ein Zeichen für uns, dass alte Traditionen, wie das Perchtenwesen, durchaus bei der Jugend Anklang finden.
Wir mussten nur noch den Geräuschen der Hammerschläge nachgehen und Ferry Heindl, der sich als Schauschnitzer in der Ausstellung betätigte, war in seiner Koje gefunden.


Es dauerte nicht lange, und wirkte für uns wie bestellt, dass in der Nachbarkoje eine Nebelmaschine angeworfen wurde, welche Ferry’s Stand in eine mystische Wolke eintauchte.
Der Perchtentradition entsprechend, wurden die Nebelschwaden mit Schwefelgeruch umrahmt und ergab dies ein schauriges Szenario.  
Erst als sich die Nebel gelichtet hatten, konnte man die ausgestellten Masken und Gewänder so richtig erkennen, es sollte für uns noch eindringlicher werden, welcher Zeit – und Arbeitseinsatz und vor allem Liebe zum Detail hier dahinter steckt.


An Ferry‘s Stand wurde uns veranschaulicht, wie aus einem Holzklotz als Rohling die ersten Konturen herausgearbeitet werden, um weiter eine einzigartige Maske entstehen zu lassen.
Ferry legte Hand an den Hammer und an die diversen Schnitzwerkzeuge, die in seinen Händen eine harmonische Ehe eingingen. Faszinierend war hierbei, mit welcher Präzision er die Werkzeuge führte  und praktisch „freihand“  die Nase oder in unserem Fall, das Gebiss aus dem Holz herauszauberte.


In diesem Moment schätzte sich der Autor dieser Zeilen angesichts des Gestöbers der durch Meisterhand abgesprengten Holzspäne glücklich, Brillenträger zu sein.  
Nicht unerwähnt bleiben darf, dass die Künste des Schnitzmeisters nicht nur bei uns, sondern auch bei den zahlreichen interessierten Besuchern seiner Schau überschwänglichen Anklang fanden.


Für uns war nicht nur diese Vorstellung ein Erlebnis, wir konnten auch von den übrigen Ausstellern gewinnbringende Informationen beziehungsweise Anstöße und Ideen für unsere Ausstellungen mit nach Hause nehmen. Alles in Allem eine gelungene Veranstaltung.

  


 

Videodreh mit....

  ....den Master Devils und den Perchtenverein Dark Night Devils Mandeswerde in Neunkirchen für den Saisonauftakt 2017.

Ich darf Euch so viel verraten, schaut Euch die Läufe der beiden Perchtengruppen an, jeder für sich hat Klasse.

Für Kritik sind wir offen, zumindest wenn sie konstruktiv sind. 

 


15.09.- 16.09.2017 - 1. Mannswörther Wies´n Fest

Am Freitag dem 15.09.2017 fand der Auftakt zum 1. Mannswörther Wies´n Fest statt. An diesem Abend waren vier Stände mit Köstlichkeiten und Getränken vorhanden. Ebenso wurde für das Fest eine eigene professionelle Tonanlage organisiert. Es wurde gelacht, gefeiert und getanzt. Unser Verein, der für das leibliche Wohl verantwortlich war, sorgte für gute Unterhaltung. Hier wurde die Arbeit zum Vergnügen.

Weiter ging es am 16.9 mit dem Bierzelt Betrieb welcher ein voller Erfolg war. Die Vereinsfamilie war wieder hinter den Tresen der Stände da und sorgte außerhalb des Zeltes für Verpflegung jeglicher Art und sie brachten auch eine Menge Spaß mit. Wir freuten uns an diesem Tag auch FERI HEINDL und ein paar Mitglieder der Master Devils Weißenbach begrüßen zu dürfen. In toller Trachtenkleidung kamen sie in super Wiesn Stimmung zum Fest. Es war uns eine Ehre Teil dieses Festes zu sein und freuen uns aufs nächste Jahr wenn es wieder heißt: O' ZAPFT IS!

Text: Katharina UNTERBERGER

   


 

21.05.2017 - zu Besuch in Feri HEINDL´s Werkstatt

Heute machten wir uns auf den Weg zum Maskenschnitzer Feri HEINDL, um diesen in seiner Werkstatt zu besuchen. Ein Großteil unserer Mitglieder hat sich bei Feri HEINDL mit Perchtenmasken und Perchtengewändern eingedeckt, weitere Masken wurden in Auftrag gegeben.

Weiters durften wir zwei neue Mitglieder in unserem Verein willkommen heißen. Wir freuten uns über das Wiedersehen mit Feri HEINDL und einigen Mitgliedern der Master Devils, es wurde viel gelacht und geredet. Text: Katharina UNTERBERGER

 

 

  

14.04.2017 - Feri HEINDL und die Master Devils zu Besuch

Heute erhielten wir Besuch von den Master Devils, dabei fand ein anregender Austausch verschiedenster Gedanken und Ideen unter den vereinzelten Vereinsmitgliedern statt. Schlussendlich endete der Abend mit einer Einladung in die Werkstatt unseres Maskenschnitzer Feri HEINDL, um seine Masken zu besichtigen. Ebenso wurde an diesem Abend einer Vereinspartnerschaft geschlossen.

Text: Katharina UNTERBERGER

 

 

09.04.2017 - Ritterfest Schloss Gloggnitz

Heute machte sich unser Obmann Günther MECKL, dessen Sohn und stellvertretender Obmann, Calvin MECKL und die stellvertretende Schriftführerin/Fotografin Katharina U. sich auf den Weg zum Hochzeitsschloss Gloggnitz, um dem Mittelalterfest beizuwohnen.

Dort lernten sie den Maskenschnitzer Feri HEINDL, welcher Obmann der Master Devils ist, und einige Mitglieder kennen. Man verstand sich von Anbeginn an, führte lange Gespräche über die jeweiligen Vereine, Masken und dgl. Wir sind stolz, dass sich Feri HEINDL bereiterklärt hatte, künftig die Masken für unseren Verein zu schnitzen. Text: Katharina UNTERBERGER

  


 

03.03.2017 - unsere Entstehung und der Sinn und Zweck dahinter

Günther MECKL gründete mit mehreren Mitgliedern den Perchtenverein Dark Night Devils Mandeswerde. Innerhalb weniger Wochen fanden sich einige Leute zusammen, welche Spaß am Vereinsleben und dem Präsentieren von Perchtenmasken und Perchtengewändern zeigten. Durch den Obmann Günther MECKL, Vorstände und Mitglieder wurde viel Liebe und Hingabe in die Entstehung des Vereines investiert.

 

Ziel unseres Vereins ist es, Menschen aller Altersgruppen und vor allem Jugendlichen das Brauchtum des Perchtenlaufens näher zu bringen. Ein Großteil der Spenden, welche durch die Perchtenläufe eingenommen werden, wird der Muskelforschung und Personen mit Muskelerkrankungen zur Verfügung gestellt. Text: Katharina UNTERBERGER